WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Mäzenaten-Unis Mein Haus, mein Boot, meine Uni

Premium
Die Hamburger Law School trägt den Namen ihres Gönners im Titel: Gerd Bucerius. Quelle: imago images

Viele Superreiche engagieren sich in der akademischen Bildung. Exzellente Wissenschaft aber findet an ihren Instituten nicht zwangsläufig statt.

Wenn die TU München (TUM) kommt, kann der globale Forschungsruhm nicht fern sein. So zumindest scheint sich Reinhold Geilsdörfer das gedacht zu haben. „Auf den unteren vier Etagen werden die Professoren ihre Räume bekommen“, sagt er, während sich der Aufzug in einem Hochhaus in der Heilbronner Innenstadt in Gang setzt. In Etage fünf und sechs „haben wir Platz eingeplant für ein Forschungsinstitut, etwa einen Fraunhofer-Standort“.

Geilsdörfer ist Geschäftsführer der Dieter-Schwarz-Stiftung, die der TU München einen hohen Millionenbetrag dafür überwiesen haben soll, den Standort Heilbronn mit ihrem Namen zu schmücken. Insgesamt finanziert Schwarz, Gründer und Inhaber der Discounter Lidl und Kaufland, der Universität 20 Professuren sowie Räume für Büros und Lehre. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%