WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wahl der richtigen Hochschule Fünf Merkmale, die einen guten Masterstudiengang auszeichnen

Premium
Hochschulabsolventen bei Ihrer Abschlussfeier: Bis zu 14 Prozent mehr verdienen Masterabsolventen im Vergleich zu Bachelorexaminanden. Aber Masterstudiengänge unterscheiden sich teils deutlich voneinander. Quelle: dpa

Wer nach dem Bachelor den Master machen möchte, sucht nach dem besten Studiengang seiner Fachrichtung. Dekane der besten Fakultäten aus dem WiWo-Uni-Ranking geben Tipps, worauf Interessierte achten sollten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Schon ein Blick auf die Internetseiten diverser Hochschulen offenbart, wie viele Studiengänge es gibt und von denen vor der Bologna-Reform 2010 mutmaßlich noch nie jemand etwas gehört hat. Klangvolle Bezeichnungen wie „Szenische Forschung“, „Retail Design“ oder „Marken- und Kommunikationsdesign“ stehen eher pauschal benannten Masterprogrammen wie „Kultur, Medien und Ästhetik“ oder „Betriebswirtschaftslehre und Sportmanagement“ gegenüber.

Das Potpourri aus den 19.000 Masterabschlüssen ist verführerisch und verwirrend zugleich. Einerseits können sich Personalchefs bei Vorstellungsgesprächen oft keine Vorstellung über die Studieninhalte machen, andererseits entpuppt sich der einstige Wunschstudiengang bei manchen Studierenden erst nach den ersten Präsenzwochen nicht als das, was sie sich vorgestellt haben. Die WirtschaftsWoche hat Dekane der besten deutschen Fakultäten für BWL und VWL des WiWo-Uni-Rankings 2018 gefragt, was einen guten Masterstudiengang auszeichnet.

Klarer und logischer Aufbau

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%