Big Data am Flughafen "Planung sollte nicht auf Bauchgefühl beruhen"

Premium

Michael Ibittsons Job ist es, den Flughafen Dubai zukunftsfähig und 90 Millionen Passagiere glücklich zu machen. Welche Rolle Datenanalyse dabei spielt.

Flughafen Dubei. Quelle: AP

WirtschaftsWoche Online: An Flughäfen werden unzählige Daten verarbeitet: Wann kommen welche Flugzeuge an und wann fliegen sie weiter, welcher Koffer muss wohin und so weiter. Was ändert sich für Sie am Dubai Airport durch die Nutzung von Big Data Analytics?
Michael Ibbitson: Ein Flughafen ist ein Mikrokosmos aus vielen verschiedenen Firmen. Da sind ja nicht nur die Gepäck- und Passagierbeförderung und die Sicherheitsfirmen. Es gibt Restaurants, Geschäfte, Unterhaltungsangebote, Hotels. Bevor wir die Daten, die all diese Unternehmen produzieren, ausgewertet haben, mussten wir den Unternehmen einfach vertrauen, dass sie sich an die Regeln halten. Wir mussten denjenigen, die für das Ausladen des Gepäcks zuständig sind, vertrauen, dass sie alle Koffer aus Flugzeug A zu Gepäckband B bringen. Aber wir konnten es nicht steuern. 

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%