WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Entzauberte Mythen
Manche Menschen fürchten sich selbst vor Erfolg. Quelle: imago images

Die Angst vor dem Sieg

Kaum etwas scheuen Menschen so sehr wie Veränderungen. Manch einer fürchtet sich deshalb gar vor einem Erfolg.

Premium

Eine wirkliche Wahl hatte man kaum, vor der Fußballweltmeisterschaft war in den vergangenen Wochen kein Entkommen. Immerhin: Wann verdichten sich Sieg oder Niederlage schon in so vielen dramatischen Momenten? Das Wichtigste, um am Ende erfolgreich den Platz zu verlassen, ist natürlich der unbedingte Siegeswille. An eine potenzielle Niederlage soll man am besten gar nicht denken, sich stattdessen den kommenden Triumph ausmalen. So sind die psychologischen Rollen klar verteilt: Niederlagen sind schlecht, im schlimmsten Fall haben wir sogar Angst davor. Siege hingegen sind positiv und mit aller Konsequenz anzustreben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%