WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Fachkräftemangel Umworben wie nie: Supertalente

Premium
Quelle: Illustration: Miriam Migliazzi & Mart Klein

Die Zeiten, in denen Fachkräfte sich bei Unternehmen bewarben, sind vorbei. Heute müssen Konzerne mit allen Mitteln die besten Köpfe locken, an sich binden – und manchmal, wie im Fußball, sogar Transfersummen zahlen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Emily Rennings hält ihren Zeigefinger auf den Sensor neben der Küchentür. Sie ist jetzt eingebucht, von nun an wird ihre Arbeitszeit erfasst, jede Minute ermittelt, die sie zwischen Töpfen und Pfannen steht. Falls es länger dauert, kann sich die 25-Jährige aussuchen, ob sie dafür Geld oder Freizeit bekommen möchte. Am Ende des Monats wird sie einen Bonus erhalten – fast eine Verdopplung ihres Gehalts.

Rennings, 25, lässt sich zur Köchin im Stuttgarter Restaurant Cube ausbilden. Sie hat sich für einen Beruf entschieden, der keinen guten Ruf hat, in der Auszubildende mit 18-Stunden-Tagen und cholerischen Chefs zu rechnen haben. Kein Wunder, dass junge Talente die Gastronomie meiden. Vor 15 Jahren zählte die Branche noch doppelt so viele Auszubildende.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%