Machiavellis Erben Die Gesetze der Macht

Premium

Im Wahlkampf demonstrieren Politiker normalerweise ihren Hunger nach Herrschaft, Martin Schulz wurde immer wieder mangelnder Wille zur Macht vorgeworfen. Wie Politiker und Manager nach oben kommen – und dort bleiben.

Quelle: Getty Images Illustration WirtschaftsWoche

Testen Sie kostenlos vier Wochen WirtschaftsWoche Digital und lesen Sie schon jetzt exklusiv unsere Titelgeschichte von Freitag.

An einem Sommerabend in Berlin sind mehrere Hundert Besucher ins Maxim Gorki Theater gekommen, um Martin Schulz einmal live und aus der Nähe zu erleben. Der Kandidat der SPD hofft an diesem Abend noch auf die Kanzlerschaft.

Schulz sitzt zwischen zwei Journalistinnen in einem roséfarbenen Ledersessel auf der Bühne und wird gefragt: „Wenn Sie einen Roman schreiben würden – wovon würde der handeln?“ Die Überraschung ist groß. Schulz würde über den Habsburger-Kaiser Karl V. schreiben: „Er war der mächtigste Mann der Welt, Herrscher über ein riesiges Reich – und dann hat er 1556 einfach so auf die Krone verzichtet.“

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%