Business-Satire Wenn die neue Chefin keinen Ostrock mag

Premium
Scharlatan-Theater. Quelle: Benjamin Pritzkuleit

Beim Hamburger Scharlatan Theater können Unternehmen Stücke buchen, um heikle Situationen spielerisch aufzubrechen. Gründer Ali Wichmann stellt der WirtschaftsWoche exklusiv ein Stück zur Verfügung: Was passiert, wenn plötzlich eine neue Band-Leaderin auftaucht.

Die Ausgangssituation:
Ein Mittelständler wurde von einem Konkurrenten übernommen, die Mitarbeiter haben plötzlich einen neuen Chef. Die Musiker in dem Stück stehen stellvertretend für die Mitarbeiter des Unternehmens.

Die Hauptdarsteller:
Udo Wachtel, Gitarrist
Bruno Stankowski, Schlagzeuger
Robert Hartmann, Pianist
Asgard Svensson, Sängerin

Teil 1: Die Probe

Stankowski: Hartmann, was halten Sie von Rammstein?
Hartmann: Nichts.
Stankowski: Wieso?
Hartmann: Sie kennen doch unseren Kapellmeister Herrn Wachtel. Seine Reaktion kann ich mir denken: „Meine lieben Kollegen, da sitzen Betriebsräte und Top-Manager. Da spielen wir doch kein Rammstein, sondern lieber ganz soliden Ostrock.“
Stankowski: Quatsch, seien Sie mal nicht so angepasst. Los … spielen … Rammstein!

Scharlatan-Theater Quelle: Oliver Loschke
 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%