WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rolf Dobelli „90 Prozent Ihrer Meinungen sind überflüssig“

Premium
Erfolgsautor Rolf Dobelli verrät, wie Sie konzentriert und fokussiert bleiben. Quelle: Illustration: Inkee Wang

In seinem neuen Buch „Die Kunst des digitalen Lebens“ plädiert Rolf Dobelli für einen neuen Umgang mit der täglichen Informationsflut. Wie all die Nachrichten im Internet unser Gehirn verändern – und wie wir uns dagegen schützen können. Ein Vorabdruck.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Ihr Hirn besteht aus etwa 87 Milliarden Nervenzellen, die durch mehr als 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind. Die Wissenschaft ging lange davon aus, dass das Hirn komplett ausgebildet ist, wenn wir das Erwachsenenalter erreicht haben. Heute wissen wir, dass es sich ständig umformt. Nervenzellen brechen routinemäßig alte Verbindungen ab und gehen neue ein. Wenn wir uns von einem neuen kulturellen Phänomen wie beispielsweise der News-Schwemme überfluten lassen, wird dabei unser Denkapparat umgebaut. Gehirnwäsche, buchstäblich. Die Anpassung an die News-Flut vollzieht sich tatsächlich auf der Ebene der Biologie. News verkabeln uns neu. Als Folge davon arbeitet unser Hirn anders, selbst wenn wir gerade keine News konsumieren. Anders und – Sie ahnen es – nicht besser.

Taxifahrer mit mentalem Atlas

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%