Aktien Wie Anleger nach dem Crash am besten reagieren

Premium
Flash Crash an der Wall Street Quelle: Getty Images

Die Börsen sind hypernervös. Investoren realisieren erstmals seit vielen Monaten, dass die Hausse nicht ewig währen wird. Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen, die sich Anleger jetzt stellen.

Als neuer Superlativ in die mehr als 120-jährige Geschichte des Dow Jones Industrial Average geht seit vergangenem Montag die Zahl 1597 ein. So viel Punkte verlor zu Wochenbeginn das meistbeachtete Börsenbarometer der Welt zeitweise. Der absolute Wert von 1597 Punkten ist unübertroffen, in Prozent ausgedrückt jedoch rutschte der Dow, wie ihn Börsianer fast liebevoll nennen, in der Spitze um etwas mehr als sechs Prozent. Kein Rekord.

Heftig genug aber, um auch den Deutschen Aktienindex einen Tag später zur Eröffnung mit einem Minus von 3,6 Prozent ziemlich stark in den roten Bereich zu schicken. Alles in allem zunächst einmal nur eine Episode (siehe Grafik unten), die aber Aktienanleger weltweit zunächst 4000 Milliarden Dollar kostete. Der Schock war auch insofern groß, weil eine vergleichbare Abverkaufswelle bei US-Aktien lange Jahre ausgeblieben war. Ähnlich stark rutschte die New Yorker Börse zuletzt 2011.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%