WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

IPOs von Tech-Firmen Warum der Hype um Uber und Co. zu groß ist

Premium
Börsengänge in Silicon Valley: Bleibt noch was für Anleger? Quelle: Laif/Redux/The New York Times

Im Silicon Valley hoffen wieder alle auf das große Geld aus Börsengängen – so wie kurz vor dem Crash im Jahr 2000. Doch fast alle Börsenkandidaten sind bereits mit Milliarden bewertet. Bleibt noch was für Anleger?

Freitagmittag in der Niederlassung der Silicon Valley Bank in San Francisco, einer der ersten Adressen des kalifornischen Hightechtals für Gründer und Investoren. In der Lobby, gegenüber vom Nespresso-Automaten, diskutieren vier Banker lautstark eine Finanzierung. Es geht um mehrere Hundert Millionen Dollar für ein Start-up. „Wir sollten uns da noch viel stärker engagieren“, sagt der Wortführer, klappt sein Notebook zu, steht auf und zieht seinen Fleece-Pulli mit dem Banklogo glatt. „Lotet das noch mal gründlich aus – und schiebt es auf mich, falls das jemandem nicht passen sollte.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%