WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

IPOs von Tech-Firmen Warum der Hype um Uber und Co. zu groß ist

Premium
Börsengänge in Silicon Valley: Bleibt noch was für Anleger? Quelle: Laif/Redux/The New York Times

Im Silicon Valley hoffen wieder alle auf das große Geld aus Börsengängen – so wie kurz vor dem Crash im Jahr 2000. Doch fast alle Börsenkandidaten sind bereits mit Milliarden bewertet. Bleibt noch was für Anleger?

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Freitagmittag in der Niederlassung der Silicon Valley Bank in San Francisco, einer der ersten Adressen des kalifornischen Hightechtals für Gründer und Investoren. In der Lobby, gegenüber vom Nespresso-Automaten, diskutieren vier Banker lautstark eine Finanzierung. Es geht um mehrere Hundert Millionen Dollar für ein Start-up. „Wir sollten uns da noch viel stärker engagieren“, sagt der Wortführer, klappt sein Notebook zu, steht auf und zieht seinen Fleece-Pulli mit dem Banklogo glatt. „Lotet das noch mal gründlich aus – und schiebt es auf mich, falls das jemandem nicht passen sollte.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%