WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Boomstädte Wie Städte richtig wachsen

Premium
In Städten wie New York wird wirtschaftliche Entwicklung von den Bewohnern als Bedrohung wahrgenommen Quelle: imago images

Bewohner von Boomstädten wie Berlin oder New York nehmen wirtschaftliche Entwicklung nicht mehr als Verheißung wahr, sondern als Bedrohung. Es geht auch anders.

Wie verrückt müssen Bürger und Politiker einer Stadt eigentlich sein? Die Frage stellte sich, als Amazon im Februar ankündigte, seine neue Zentrale nun doch nicht in New York zu bauen. Zu groß war der Widerstand. Wie verrückt muss man sein, um eine Investition in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar auszuschlagen? Um ein Stadtviertel nicht zu entwickeln? Um auf mindestens 25.000 gut bezahlte Jobs zu verzichten?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%