WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Maklercourtage beim Hauskauf Immobilienkäufer zahlen zu viel Provision

Premium
Immobilien: Die Maklerprovision für Käufer ist zu hoch Quelle: imago images

Wer Haus oder Wohnung über einen Makler kauft, zahlt eine Provision. Doch die steigt immer mehr zu Lasten der Käufer. In Deutschland ist sie deutlich höher als im Rest Europas und variiert auch je nach Bundesland.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Derzeit laufen große Teile der Maklerbranche Sturm gegen die Pläne der Bundesregierung: Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will in Kürze einen Gesetzentwurf vorlegen, nach dem künftig nur noch die Verkäufer von Immobilien die Maklerprovision zahlen sollen. Das Prinzip gilt schon seit 2015 bei Vermietungen über Makler und soll jetzt auch bei Immobilienkäufen gelten. Einige Interessenvertreter wie Kai Enders, Vorstand bei der Maklerkette Engel & Völkers, treten öffentlich für eine Teilung der Maklercourtage auf Käufer und Verkäufer ein. „Wir wollen weiterhin für beide Seiten tätig sein und lehnen das Bestellerprinzip ab, bei dem wir nur noch den Verkäufer unterstützen“, sagt Enders im Interview mit der WirtschaftsWoche.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%