WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wohnungsmarktforscher Claus Michelsen „Viele schaffen es nicht mehr, dem Immobilienmarkt hinterher zu sparen“

Premium
Das Baukindergeld könnte den Boom am Wohnungsmarkt nur noch zusätzlich verstärken, mahnt Forscher Michelsen. Quelle: dpa

1,5 Millionen neue Wohnungen bis 2021 lautet das Ziel der großen Koalition. Der Wohnungsmarktforscher Claus Michelsen erklärt im Interview, warum das mit den von der Regierung geplanten Maßnahmen kaum gelingen wird.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Herr Michelsen, Union und SPD haben sich geeinigt: Das Baukindergeld soll es nun doch für alle Familien mit mindestens einem Kind geben, die zum ersten Mal Wohneigentum bauen oder kaufen, und ihren Antrag bis Ende 2020 stellen. Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) erwartet einen „deutlichen Impuls für den Wohnungsbau“. Sie auch?
Das Problem solcher pauschaler Förderungen ist, dass sie den Markt zusätzlich anheizen. Bei einem Wohnungsmarkt, wie wir ihn heute haben, bringt es nichts, mit dem Eimer darüber zu gießen. Stattdessen müsste man mit dem Skalpell sezieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%