WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Elektrofahrzeuge Steuerturbo für das E-Auto

Premium
Elektrotankstellen in einer Tiefgarage Quelle: imago images

Die Bundesregierung will mehr Elektrofahrzeuge auf die Straßen bringen. Kaufprämien gibt es bereits. Von 2019 an werden elektrisch betriebene Dienstwagen auch steuerlich günstiger.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Jetzt den Elektrobonus sichern“, wirbt Renault für den Zoe – Deutschlands meistverkauftes E-Auto. Die von Hersteller und Bundesregierung finanzierte Kaufprämie von mehreren Tausend Euro scheint das Verkaufsargument Nummer eins zu sein. Bald könnte ein weiteres hinzukommen: Die Bundesregierung will die Steuer auf privat genutzte E-Dienstwagen deutlich senken. Der Bundesrat muss noch zustimmen.

Generell gilt: Für privat genutzte Dienstwagen zahlen Angestellte Steuer auf den geldwerten Vorteil. Der kann pauschal mit der Ein-Prozent-Methode errechnet werden oder mit einem Fahrtenbuch für den tatsächlich privat gefahrenen Anteil. Nach der Ein-Prozent-Methode muss monatlich ein Prozent des Bruttolistenneupreises versteuert werden, bei Pendlern kommen 0,03 Prozent pro Kilometer der einfachen Entfernung zur Arbeitsstätte hinzu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%