WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rekordabgaben in Deutschland So viel mehr dürften Sie im Ausland vom Brutto behalten

Premium
Steuern und Sozialabgaben im Ausland deutlich geringer Quelle: dpa

Wer in Deutschland gut verdient, muss einen Großteil seines Gehalts für Steuern und Abgaben opfern. Im Ausland hingegen dürfen Arbeitnehmer deutlich mehr von ihrem Brutto behalten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

In der Regel ist es eine gute Nachricht, wenn Deutschland in einem OECD-Vergleich auf dem zweiten Platz landet. Nicht so bei einer Untersuchung, die die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Frühjahr veröffentlichte. Darin wurde untersucht, wie stark Steuern und Abgaben Singles und Familien in den einzelnen Ländern belasten, jeweils verrechnet mit den staatlichen Transfers. Bei den Alleinlebenden landete Belgien auf Platz eins, war also das einzige Land, in dem noch weniger netto vom brutto übrigbleibt.

In Deutschland muss ein Single, der das Durchschnittsgehalt verdient, im Schnitt 39,9 Prozent seines Bruttogehalts abgeben. Von jedem verdienten Euro kommen also nur etwa 60 Cent im Portemonnaie an. In Belgien liegt die Abgabenlast sogar bei 40,5 Prozent. Der OECD-Schnitt beträgt 25,5 Prozent. Am meisten von ihrem Brutto behalten dürfen die Chilenen, die lediglich sieben Prozent an Steuern und Sozialabgaben zahlen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%