WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Serie Steuererklärung Teil 3: Ruheständler Auch im Alter fordert der Fiskus Geld auf viele Einkünfte

Premium
Steuererklärung 2017: Tipps für steuerpflichtige Ruheständler Quelle: dpa

Mit der Rentenerhöhung im Juli wird die Zahl der steuerpflichtigen Ruheständler weiter wachsen. Wie sie ihre Steuerlast mindern können, welche gesetzlichen Spielregeln sie dabei beachten sollten und wie die Gerichte bei Streitfällen entscheiden. Wie Rentner Steuern sparen können.

Eine doppelte Besteuerung von Renten sei verfassungswidrig, warnt Franz Ruland, ehemals Chef der Deutschen Rentenversicherung. Ruland meint den Übergang von einer ehemals nahezu steuerfreien gesetzlichen Rente zu einer im Jahr 2040 voll besteuerten. Wer in kommenden Jahren in Rente geht, hat in der Vergangenheit Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung versteuern müssen und soll künftig auf die Rente Steuern zahlen. Beispiel: Wenn ein Rentner in diesem Jahr erstmals gesetzliche Rente bezieht, muss er 76 Prozent davon versteuern. In seinem letzten Beitragsjahr, also 2017, hätte er 84 Prozent seiner Beiträge steuerfrei einzahlen können. Im Jahr 2005, dem Start des Übergangszeitraums, waren nur 60 Prozent des Rentenbeitrags steuerfrei.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%