Steuern und Recht kompakt Lohnsteuer, Werbungskosten, Eigenbedarf

Premium
Lohnsteuer: Nachteil für pauschalen Zuschlag Quelle: imago

Welche Bestimmungen für die Lohnsteuer gelten, Tipps für Werbungskosten und ein Expertenrat zum Thema Eigenbedarf bei Wohnungen. Die Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Lohnsteuer: Nachteil für pauschalen Zuschlag

Viele Arbeitnehmer müssen an Wochenenden oder Feiertagen arbeiten. Dafür erhalten sie häufig Zuschläge aufs reguläre Gehalt. Rechnet der Arbeitgeber bei den Zuschlägen die tatsächlich geleisteten Stunden ab, bleiben sie steuerfrei. Dies gilt solange die Zuschläge einen bestimmten Prozentsatz des Grundgehalts nicht übersteigen.

Bei Sonntagsarbeit sind dies beispielsweise 50 Prozent. Anders sieht es aus, wenn das Unternehmen pauschale Zuschläge für Bereitschaftsdienste leistet. So zahlte eine Klinik ihren Ärzten einen pauschalen Zuschlag aufs Gehalt dafür, dass sie am Wochenende auf Abruf für einen Einsatz bereitstanden. Erst nachträglich seien die von den Ärzten tatsächlich geleisteten und höher vergüteten Stunden verrechnet worden. In solchen Fällen seien die Zuschläge nicht steuerfrei, entschied der Bundesfinanzhof (VI R 61/14).

Werbungskosten: Halber Abzug bei halbem Anteil

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%