Steuern und Recht kompakt Schenkungsteuer, Erbrecht, Rentensplitting

Premium
Mit einem plausiblen Gutachten können Immobilienbesitzer die Schenkungsteuer mindern. Quelle: imago

Plausible Gutachten können Immobilienerben die Schenkungsteuer mindern, ein Darlehen löscht den Pflichtteil eines Erben und ein Expertenrat zum Thema Rentensplitting. Die Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Schenkungsteuer: Schätzung soll plausibel sein

Bei Steuerzahlern, die eine Immobilie geschenkt bekommen, ermittelt das Finanzamt den Wert des Hauses, um die Schenkungsteuer zu berechnen. Die Immobilienbesitzer können mit einem Gutachten einen niedrigeren Wert nachweisen – sofern die Schätzung plausibel ist.

Ob das Gutachten plausibel ist, darum ging es in einem aktuellen Fall des Bundesfinanzhofs (BFH, II R 40/15). Eine Mutter schenkte ihrem Sohn ein Mehrfamilienhaus. Der Sohn beauftragte einen Gutachter, der den Verkehrswert von rund 800.000 Euro um Sanierungskosten von 170.000 Euro minderte. Er hatte jedoch nur eine von 24 Wohnungen von innen gesehen. Das war dem Finanzamt nicht zuverlässig genug. Es beauftragte eine Gutachterin, die auf Sanierungskosten von 101.000 Euro kam. Das Gutachten des Steuerzahlers sei unplausibel und der Verkehrswert damit höher, so der BFH.

Recht einfach: Frühjahrsputz

Erbrecht: Darlehen löscht Pflichtteil

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%