WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Betriebsrenten Erst angespart, dann abkassiert

Premium
Jens Spahn will die Betriebsrente finanziell attraktiver machen Quelle: dpa Picture-Alliance

Gesundheitsminister Jens Spahn will Betriebsrenten von Krankenkassenbeiträgen entlasten. Das ist dringend nötig, denn für viele Arbeitnehmer wird diese Rente zum Verlustgeschäft.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die schönste Nacht seines Lebens habe er mit der damaligen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) verbracht, witzelte Horst Seehofer (CSU). Im Jahr 2003 war das, und es war eine teure Nacht – teuer für Millionen Arbeitnehmer, deren Firmen für sie eine Betriebsrente abgeschlossen hatten. Schmidt und Seehofer hatten in der Nacht ihre Gesundheitsreform ausgehandelt. Teil des Pakets war, dass Betriebsrentner auf ihre Rente seit 2004 doppelt Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zahlen müssen – den Arbeitgeber- und den Arbeitnehmeranteil.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%