WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Millionen Deutsche betroffen Wem im Alter Armut droht

Premium
Gesetzliche Rente: Millionen Deutschen droht im Alter Armut Quelle: imago images

Wer arbeitet, hat im Alter Anspruch auf gesetzliche Rente. Doch jedem dritten Arbeitnehmer droht eine Rente unterhalb der Armutsschwelle. Wir zeigen, wie viel Sie verdienen müssen, um im Alter nicht arm zu sein.

Ob Norbert Blüm sich manchmal wünscht, jenen folgenschweren Satz nicht gesagt zu haben? Wenn eines sicher sei, dann die Rente – darüber kann man heute nur noch müde lächeln, wenn überhaupt. So mancher Arbeiter dürfte eher wütend werden, wenn er seinen Rentenbescheid liest. Fakt ist, dass selbst eine Vollzeitbeschäftigung heute nicht mehr ausreicht, um im Alter ein Leben oberhalb der Armutsschwelle zu garantieren.

Es gibt unterschiedliche Definitionen von Armut. Internationale Organisationen setzen die Armutsschwelle oft bei 60 Prozent des Medianeinkommens fest. In Deutschland wären das 1063 Euro im Monat. In der Praxis greift für deutsche Rentner jedoch eine deutlich niedrigere Definition: die Grundsicherung im Alter. Sie steht jedem zu, der keine oder nur wenig Rente bekommt, und ist somit das letzte Sicherungsnetz, auf das im Alter jeder zurückfällt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%