WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rente Die große Riester-Enttäuschung

Premium
Riester lohnt für jeden? Wegen der Geschenke vom Staat? Es hat sich herumgesprochen, dass die simplen Werbebotschaften so nicht stimmen. Quelle: imago images

Jeder fünfte Vertrag wird nicht mehr bespart. Die Riester-Rente hat die einst hohen Erwartungen enttäuscht. Nicht nur die der Politik, vor allem die der Kunden – trotz staatlicher Förderung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

"Frech", findet die Mittdreißigerin aus Düsseldorf ihren Riester-Vertrag. Vor rund zehn Jahren hatte sie ihn abgeschlossen, eine fondsgebundene Rentenversicherung der Axa namens "Twin Star Riester Rente Klassik". Etwa 12.000 Euro sind seitdem in den Vertrag geflossen, die Börsen weitgehend gut gelaufen. Im Vertrag liegt trotzdem nur ein Guthaben von 10.600 Euro - 1400 Euro weniger als eingezahlt. Eigentlich unerklärlich.

In dem jährlichen Brief der Versicherung sind ein paar Gründe für die schlechte Entwicklung zu finden: Allein im vergangenen Jahr musste die Frau rund 140 Euro Abschluss- und Vertriebskosten, 180 Euro Verwaltungskosten und 170 Euro Fondskosten zahlen. Macht in Summe: 490 Euro, bei rund 2200 Euro Einzahlung. „Schlimmer als dieser Vertrag sind eigentlich nur noch die Berater, die einem so etwas empfehlen“, sagt sie entrüstet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%