WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rentensystem Niederländer bekommen mehr Rente als Gehalt – wie funktioniert das?

Premium
Rentensystem: Niederländer bekommen mehr Rente als Gehalt Quelle: Fotolia

In den Niederlanden bekommen Angestellte über 100 Prozent ihres früheren Einkommens als Rente. Trotzdem sind die Rentenkassen gut für die Zukunft aufgestellt. Wie das funktioniert – und was Deutschland daraus lernen kann.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Es ist eine Zahl, die unglaublich klingt: Wer in den Niederlanden in Rente geht, bekommt mehr als 100 Prozent seines letzten Einkommens als Altersbezug. Seine Rente liegt also über seinem vorherigen Gehalt. Und diese Zahlen stammen nicht von irgendwem, sondern wurden hochoffiziell von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) errechnet. Im Melbourne Mercer Pension Index belegen die Niederlande folgerichtig regelmäßig einen der Top-Plätze. Wie schaffen sie dieses Kunststück, während Deutsche im Schnitt nur etwa die Hälfte ihres letzten Gehalts bekommen? Und was kann Deutschland davon lernen?

Wenn deutsche Rentenexperten über die Niederlande schreiben, dann gebrauchen sie gerne den Begriff „Cappuccino“. In die imaginäre Renten-Kaffeetasse fließt dabei zunächst Kaffee in Form einer gesetzlichen Grundrente. Danach folgt, je nach kulinarischer Präferenz des Experten, Sahne oder Milch, die die Betriebsrente symbolisieren sollen. Garniert wird das Ganze mit Kakao oder Schokostreuseln, Sinnbild für die private Vorsorge.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%