WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Casual Friday
Mr. Cool: Lars Eidinger bei Chanel in Chanel. Quelle: Getty Images

Kein Bling-Bling für den Mann

Lin Freitag
Lin Freitag Stellvertretende Ressortleiterin Erfolg

Schmuck an Männern? Schwierig. Wer nicht als Rapper, Rockstar oder Modezar arbeitet, sollte es besser lassen.

Premium

Neulich präsentierte Karl Lagerfeld die neue Chanel-Kollektion in der Elbphilharmonie. Damit ließ der Designer die Pariser Heimat seines Labels hinter sich, um die Kleidung in seiner eigenen Heimat Hamburg zu zeigen.

Eine kleine Sensation. Und doch: Gesprochen hat die Modewelt im Anschluss weniger über die in imposanter Umgebung ausgestellten Stücke – sondern über einen Mann mit Perlenkette aus Berlin. Schauspieler Lars Eidinger kombinierte das Accessoire kühn zum schwarzen Chanel-Jäckchen und wurde damit zum meistfotografierten Mann des Abends.

Männer und Schmuck – das ist eine Kombination, die nur in seltenen Fällen gelingt. Um Bling-Bling mit Würde zu tragen, braucht es Attitüde. Neben Schauspielern haben hier vor allem Rapper, Rockstars und Modezaren einen natürlichen Vorteil.

Der US-Rapper Snoop Dogg trägt seine schweren Goldketten seit Jahrzehnten mit der nötigen Arroganz. Zum Rockmusiker Lenny Kravitz passt perfekt der türkisfarbene Indianerschmuck. Und Karl Lagerfeld ist ohne schwere Silberringe kaum vorstellbar.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%