WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Hohes Ross

Kunst muss nicht lieb sein. Aber teuer.

Rechtzeitig vor den Herbstauktionen ein kleiner Kompass für Spekulanten und Liebhaber. Die Toplose – und die Schnäppchen.

Premium
Lieb und teuer - die Toplose und Schnäppchen der Herbstauktionen. Quelle: dpa

Der besondere Reiz der Kunstspekulation besteht nicht in der Hoffnung auf Wertzuwächse und hohe Renditen, sondern darin, dass ausgerechnet die größten Irrationalisten gegen den Totalverlust abgesichert sind. Es ist töricht, für eine bemalte Leinwand 100.000 Euro auszugeben. Aber es wäre lächerlich, sich darüber zu beklagen, wenn sie in zehn Jahren nur noch 40.000 Euro „wert“ ist. Kunst ist unschätzbar. Sie ist einem immer lieb – und teuer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%