WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Confindustria Italiens Industrie macht Front gegen die eigene Regierung

Premium
Vincenzo Boccia, Chef der Industrievereinigung Confindustria Quelle: Rocco Rorandelli, Terraproject für WirtschaftsWoche

Italiens Populisten verschrecken mit ihrer Schuldenpolitik den Kontinent. Jetzt stellt sich ihnen ein mächtiger Mann in den Weg, der sogar einen direkten Draht nach Berlin hat: Vincenzo Boccia, Chef der Confindustria.

Der Widerstand wird hinter einem Holztresen organisiert, in einem schmucklosen Bau aus den Sechzigerjahren im Südwesten Roms. Eine Sicherheitsschleuse, eine gemächliche Aufzugfahrt in den siebten Stock, dann ist, ins edle Holz des Tresens geschnitzt, der Adler zu sehen, das Wappentier der Confindustria, Italiens mächtigstem Industrieverband. Mehr als 150.000 Unternehmen sind hier organisiert, stellen fast fünfeinhalb Millionen Beschäftigte, ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes. Vincenzo Boccia ist ihr Chef, „Il Presidente“. Ein großer Mann, 55 Jahre alt, mit randloser Brille, der sich leicht bückt, wenn er steht und geht. Als würden ihn die Sorgen beugen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%