WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rote Zone China, der angezählte Riese

Premium
Quelle: Dmitri Broido

Bürokratie schlägt Markt? Planung schlägt Wettbewerb? China wettet noch immer darauf. Doch die Realität hält inzwischen dagegen. Die Zeit des grenzenlosen Wachstums ist vorbei. Schulden und Überkapazitäten lähmen das Land – mit problematischen Folgen für die deutsche Industrie.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Chinas Misstrauen gegenüber den Vereinigten Staaten hat einen Namen: Peter Navarro. In seinem Buch „Death by China“ hat der Ökonom bereits 2011 geklagt, China schade mit Subventionen, Zöllen und Dumpingpreisen Amerika, sauge industrielle Wertschöpfung, Arbeitsplätze und Wohlstand aus den USA ab. Für Navarro ist China „der größte Handelslügner auf dem Planeten“.

Heute zählt Navarro zu den führenden Wirtschaftsberatern von Donald Trump. Vor ein paar Tagen erst hat der US-Präsident mit Chinas Vizepremier Liu He im Weißen Haus eine Teileinigung im Handelsstreit verkündet. Aber was ist sie wert? Mitte November wollen Trump und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping beim Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft in Chile ein ausgefertigtes Abkommen unterschreiben. Oder wird Navarro seinen Chef noch einmal umstimmen?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%