WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

CSU-Klausur in Seeon „Wichtig ist, dass wir uns um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit kümmern“

Premium
CSU-Klausurtagung in Seeon: Wirtschaftspolitik steht im Fokus Quelle: dpa

Mit versöhnlichen Tönen startet die CSU-Spitze ins neue Jahr. Der ewige Asyl-Streit mit der CDU sei Vergangenheit, heißt es. Auch wirtschaftspolitisch will sich die Partei neu profilieren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Man muss nicht einmal besonders genau hinhören bei dieser Klausurtagung der CSU-Landesgruppe. Alexander Dobrindt und Markus Söder wiederholen gleich mehrfach, welche Botschaft vom malerisch gelegenen Kloster Seeon im Chiemgau ins politische Berlin gehen soll: Im neuen Jahr wird alles besser. Kein Streit mehr mit der CDU, kein Streit mehr mit der SPD. „Wir wollen die Schicksalsgemeinschaft CDU und CSU auch offensiv zeigen“, sagt Landesgruppenchef Dobrindt. Gemeinsam wolle man den Erfolg der großen Koalition. Und Bayern Ministerpräsident Söder ergänzt: „Streit lähmt, Streit langweilt, Streit nervt.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%