Einblick

Und plötzlich steht es 4:4

Erfolg kann träge und am Ende erfolglos machen. Das geht nicht nur Managern und Fußballern so, sondern mitunter ganzen Staaten – wie etwa Deutschland.

Premium
Eine deutsche Flagge. Quelle: dpa

Am 16. Oktober 2012 geschieht das Unglaubliche. Die Presse kommentiert den Vorfall am nächsten Tag als „nur peinlich“, „verrückt“, „unglaublich“ und als „Kapitulation“. Tatsächlich ist so etwas in den 104 Jahren zuvor noch nie vorgekommen. Und auch an diesem Tag sieht es am Anfang so aus, als hätte Mann alles im Griff. Eigentlich elf Männer, um genau zu sein. Die deutsche Nationalmannschaft spielt auf dem Rasen des Berliner Olympiastadions ein Qualifikationsspiel gegen Schweden. Alle läuft nach Plan. Erstes Tor. Zweites Tor. Drittes Tor. Viertes Tor. In der 56. Minute steht scheinbar fest, dass die fußballerische Großmacht Deutschland die Schweden schlicht überrollt.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%