WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Exklusive Berechnungen Wie teuer die CO2-Steuer für die Bürger wirklich wird

Premium
Hat die deutsche Politik die Kraft zu mehr Umweltschutz? Quelle: dpa

Braucht Deutschland eine CO2-Steuer, um beim Klimaschutz Fortschritte zu erzielen? Exklusive Rechnungen zeigen: Eine grundlegende Reform wäre möglich, ohne die Mehrheit der Bürger zu belasten.

Ottmar Edenhofer war früher Jesuit. Zum Beispiel. Er hat auch bei Hans-Werner Sinn Volkswirtschaftslehre studiert, einen Pflegedienst gegründet und Anfang der Neunzigerjahre auf dem Balkan Kriegsverletzten geholfen.

Heute ist Edenhofer einer der weltweit führenden Klimaforscher. Er leitet das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung und das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC). Manche nennen ihn ehrfürchtig den „Klimapapst“. Warum nicht? Den Pontifex hat er schließlich auch schon beraten.

Der 57-Jährige, dessen Biografie anderen für zwei Leben reichen würde, sagt: „Es kostet nicht die Welt, den Planeten zu retten.“ Was es braucht, sei der Wille dazu.

Heimlicher Klimakanzler: Ökonom Ottmar Edenhofer berät die Bundesregierung. Quelle: Laif

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%