WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Im Dilemma Jeder will auf einmal mit der FDP koalieren

Premium

Schwarz-Gelb, Jamaika oder Ampel – jeder will auf einmal mit der FDP koalieren. Doch genau das ist die größte Gefahr für die Partei.

Jeder will auf einmal mit der FDP koalieren -auch ein Jamaika-Bündnis inklusive der Grünen wäre denkbar. Quelle: dpa

Christian Lindner hat seinen Job einen Tick zu gut gemacht. Der FDP-Chef konnte in Nordrhein-Westfalen so viele Wähler überzeugen, dass es für eine gemeinsame Regierung seiner Partei mit der Union reichen würde. Nur: Lindner will das gar nicht. Ginge es nach ihm, sollte in Düsseldorf künftig keine Koalition mit liberaler Note regieren, sondern eine große. Denn dann könnte er dort und im Bund dieses ungeliebte Bündnis bekämpfen.

Doch die schwarz-gelbe Mehrheit ist nun mal da. Und auch sonst können sich die Liberalen – vor eineinhalb Jahre noch beinahe klinisch tot – vor Mitregieroptionen kaum retten. Die Union hofft im Herbst auf Schwarz-Gelb auch im Bund. Ein Jamaika-Bündnis inklusive der Grünen ginge aber auch. Und SPD-Kandidat Martin Schulz hofft auf die Ampel aus FDP, Grünen und seiner Partei, um ins Kanzleramt einzuziehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%