WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Klimapolitik Die nationale CO2-Steuer ist ein Irrweg

Premium
Abgase aus einem Auspuff Quelle: dpa

Ein nationaler Alleingang in der Klimapolitik ist sinnlos und teuer, schreibt Ökonom Axel Ockenfels in seinem Gastbeitrag. Nötig seien internationale Kooperation und ein globaler CO2-Preis.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Aus angelsächsischen Ländern stammt die Metapher vom Elefanten im Raum. Sie steht für ein Problem, das alle Beteiligten erkennen, das aber niemand anspricht. Der Elefant im Raum der Klimapolitik ist das Missverhältnis zwischen nationaler und globaler CO2-Vermeidung. Während die deutschen CO2-Emissionen 2018 leicht gefallen sind, haben sich die globalen Werte massiv erhöht – um ein Vielfaches von dem, was die EU eingespart hat. Weltweit wuchs die fossile Energieerzeugung schneller als die Produktion aus erneuerbaren Quellen. Von einer radikalen Reduktion der Emissionen, die für die Einhaltung der Klimaziele nötig wäre, ist auf der Weltbühne nichts zu sehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%