WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Konjunktur Unsere Zukunft wird verramscht

Premium

Deutschland geht es blendend. Aber statt unser Land zukunftsfest zu machen, verteilt die Politik Geschenke.

Quelle: dpa

Deutschland beginnt das Jahr auf dem Höhepunkt. In keinem Januar in den vergangenen drei Jahrzehnten standen deutsche Wirtschaft und Sozialstaat besser da. Die Arbeitslosenquote liegt so niedrig wie 1991, die Erwerbsquote war nie höher, die deutschen Unternehmen erzielen Exportrekorde, und der Bundesfinanzminister verwaltet die größten Überschüsse seit den Sechzigerjahren.

Aber diese Überschüsse ergeben sich, weil so viele Menschen arbeiten und die Zinsen so niedrig sind. Beide Trends werden sich bald ins Gegenteil verkehren. Weil die Deutschen stetig älter werden, wird die Beschäftigtenzahl sinken, die Zinsen werden (hoffentlich) wieder steigen. Bereits 2018 dürfte die schwarze Null Geschichte sein und der Bund Budgetdefizite einfahren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%