Machtverlust Gehen, bevor es zu spät ist, will gelernt sein

Premium
Quelle: REUTERS

Aus den Fehlern von Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Martin Schulz kann jeder Chef lernen, wie der eigene Abgang gelingt.

Es gibt zwei Arten von Chefs: Die einen haben den Job, weil sie ihn unbedingt wollten und es objektiv keinen Geeigneteren gab. Die anderen stehen an der Spitze, weil sie sich die Sache zutrauten, sich aber niemand anderes traute, dies infrage zu stellen. Man könnte diese Chef-Typen auch „Merkel“ und „Schulz“ nennen. Zwar ist Angela Merkel seit fast 18 Jahren CDU-Vorsitzende, während Martin Schulz gefühlt der 18. SPD-Chef seit der Jahrtausendwende ist. Eines haben sie allerdings gemeinsam: Der Zenit ihres Erfolgs liegt hinter ihnen. Merkel und Schulz können den Machtverlust nicht mehr aufhalten, nur noch hinauszögern. Schön wird das nicht.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%