WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Mindestlohn 9,19 Euro sind nicht das Problem

Premium
Der Mindestlohn in Deutschland wird deutlich steigen. Das wird vor allem Niedriglöhner wie etwa Friseure betreffen. Quelle: dpa

Der gesetzliche Mindestlohn wird 2019 kräftig wachsen. Das wird für manche Unternehmen schmerzhaft. Viel gravierender aber ist, dass niemand die Ursachen kleiner Löhne adressiert.

Wer es wissen wollte, konnte es schon vor zwei Wochen wissen: Der Mindestlohn wird 2019 kräftig steigen – von 8,84 Euro auf wahrscheinlich 9,19 Euro. Nun hat das Statistische Bundesamt die offiziellen Zahlen dazu vorgelegt, über die sich dann im Sommer die zuständige Mindestlohn-Kommission beugen wird.

Also: 9,19 Euro. Das kräftige Lohnplus von fast fünf Prozent wird zahlreichen, gerade kleinen Betrieben im Land sehr viel abverlangen – und das besonders im Osten der Republik. Das war bei der ersten Erhöhung so, das wird auch diesmal so sein und man darf diese Kritik auch nicht verschweigen. Trotz allem aber gilt: Wenn Deutschland nicht abrupt in eine Rezession rutscht, kann die deutsche Wirtschaft diesen neuen Mindestlohn nicht nur ertragen, sie sollte ihn auch ohne Murren tragen.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%