WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Frankreich Jetzt hilft nur noch beten

Premium

François Fillon ist diskreditiert. Dass er dennoch an seiner Kandidatur festhält, stärkt Marine le Pen.

François Fillon Quelle: REUTERS

Wer im Rückblick einmal den Tag bestimmen will, an dem der rechtsextremen Politikerin Marine le Pen in Frankreich der rote Teppich ausgerollt wurde, der wird den 6. März 2017 wählen. An dem Tag hat es die Republikanische Partei Frankreichs nicht vermocht, einen Kandidaten für die Präsidentschaftswahl aus dem Feld zu ziehen, der demokratische Institutionen missachtet, wissentlich Falschinformationen verbreitet und unter Bedingungen an seiner Bewerbung festhält, die er selbst noch vor wenigen Wochen als inakzeptabel bezeichnet hat.

Die Justiz wird vermutlich ein Verfahren gegen François Fillon wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder eröffnen. Hinfällig ist seine Ankündigung, er werde sich in dem Fall zurückziehen. Was kümmert ihn sein Geschwätz von gestern? Damals dachte er ja noch, die Richter würden Monate über den Akten brüten und – wenn er erst einmal Staatschef wäre – an der Mauer seiner politischen Immunität scheitern.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%