WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Griechenlands Mittelstand Schlimmer als die Superreichen?

Premium

Griechische Kleinbetriebe zahlen kaum Steuern. Daher will die Regierung sie nun endlich zur Kasse bitten – mit verheerenden Folgen.

Der Anteil der Schattenwirtschaft liegt in Griechenland laut Studien doppelt so hoch wie in den meisten anderen europäischen Staaten. Quelle: dapd

Man könnte meinen, Anastasia Fragou führe ein romantisches Leben. Mit ihrem Mann und drei Angestellten baut die 47-Jährige Wein in der Nähe von Athen an, einer uralten Weinbauregion. Es ist ein kleiner Familienbetrieb, den Fragou von ihrem Vater übernahm und ausbaute. Für ihre Weine hat sie bereits mehrere Preise gewonnen.

Doch das griechische Steuersystem hat mit Romantik gar nichts am Hut. Fragou sagt: „Es ist schlicht ein Wahnsinn.“ Auf jeden Liter Wein müsse sie 20 Cent Konsumsteuer entrichten, die Abgabe wurde dieses Jahr eingeführt. Dazu kämen 29 Prozent Einkommensteuer, hinzu natürlich die Mehrwertsteuer, im Voraus zu entrichten, schließlich die Immobiliensteuer. „Am Ende bleibt für uns so gut wie nichts übrig“, sagt die Winzerin.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%