Reformbedarf Unüberwindbare Hindernisse im EU-Binnenmarkt

Premium

EU-Politiker träumen vom „Euro für alle“ und einem gemeinsamen Finanzminister. Dabei wäre die Reform des Binnenmarkts das viel dringendere Problem – von dem vor allem ein Land profitieren würde.

Der Binnenmarkt in Europa muss reformiert werden. Quelle: Getty Images

Milch ist nicht mehr gleich Milch in Europa. Jedenfalls nicht in Italien. Dort macht es neuerdings einen Unterschied, ob Alpenkühe dies- oder jenseits der Grenze weiden. Den Südtiroler Milchhof Sterzing, nur 15 Kilometer vom Brennerpass entfernt, stellt das vor logistische Probleme: Er verarbeitet 62 Millionen Liter pro Jahr, ein Teil der Milch kommt aus Österreich, ein Teil aus Italien – und seit April müssen die Sterzinger sie säuberlich trennen. Ein klarer Fall von Milch-Segregation sozusagen.

Der Grund: Ein italienisches Gesetz verlangt seit Frühjahr, dass das Etikett auf der Milchtüte das Herkunftsland ausweist. Natürlich „wäre es viel einfacher, die Milch so zu verarbeiten, wie sie reinkommt“, sagt Sterzing-Geschäftsführer Günther Seidner. Aber das Gesetz zwingt ihn dazu, Nationalmilch zu produzieren und die Produktionsabläufe zu isolieren.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%