Spanien Katalonien probt den Absprung

Premium

Katalonien möchte sich mit einem untersagten Referendum von Spanien lossagen. Alle Erfahrung zeigt, dass Abspaltungen ökonomisch schwierig sind. Über eine Illusion namens Sezession.

Protestler in Barcelona für ein Referedum. Quelle: Getty Images

Während seine Kollegen Mittagspause machen, kümmert Ricard sich um die Revolution. Ein paar Straßen sind es nur von seinem Büro an einer der Prachtstraßen Barcelonas, wo er bei einer internationalen Unternehmensberatung arbeitet, bis zu den schlichten Räumen der politischen Bewegung CUP (Candidatura d’Unitat Popular). In den Fenstern hängen die bunten Aufkleber in der Form von Sprechblasen, mit denen in diesen Tagen halb Barcelona gepflastert ist. „Si“ steht drauf, weiter nichts. Aber das reicht, auch so weiß jeder, was gemeint ist. Ja zur Abstimmung, ja zur Revolution. „Wir meinen es wirklich ernst“, sagt Ricard. Jeden Mittag kommt er zum CUP-Büro, um den Schlachtplan für die nächsten Stunden zu besprechen.

Abends ist er dann auf Veranstaltungen unterwegs, um für das zu kämpfen, was er „unser Recht“ nennt. „Wir wollen endlich selbst über unser Schicksal entscheiden können“, sagt Ricard.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%