WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Denkfabrik Die einheitliche Geldpolitik in der Euro-Zone ist eine Schimäre

Premium
Die Ökonomen Dirk Meyer und Arne Hansen warnen vor den destabilisierenden Folgen der nationalen Geldschöpfung durch die Notenbanken des Euro-Systems. Quelle: dpa

Die nationalen Notenbanken betreiben teilweise Geldschöpfung auf eigene Rechnung. Das gefährdet die Stabilität des Euro-Systems.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Euro ist eine Gemeinschaftswährung, die die Europäische Zentralbank (EZB) verantwortet und herausgibt. So jedenfalls dürften die meisten EU-Bürger denken. Den wenigsten dürfte jedoch bekannt sein, dass die Euro-Mitgliedstaaten Geld in nicht unerheblichem Umfang auf eigene Rechnung drucken und dabei der Grenze zur monetären Staatsverschuldung sehr nahe kommen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%