Konjunktur Der ungesunde Boom

Premium

Schulden, Preisblasen, Lohnkosten: Warum billiges Geld das Wirtschaftswunder zum Albtraum macht.

Wohlstandsillusion: Die Pumpwirtschaft von EZB-Chef Mario Draghi führt zu Preisblasen, Schuldenorgien und Fehlinvestitionen. Quelle: Foto: Getty Images, Illustration: Moritz Reichartz, Dmitri Broido

In wenigen Tagen weissagt es uns wieder, das Orakel von Frankfurt: Der Wirtschaft in Europa geht es leidlich, gut oder hervorragend, weshalb die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zwanglos, leicht oder vielleicht auch nicht mehr ganz so locker gestaltet werden soll. Analysten werden jedes Wort, jede Nuance des Statements von Mario Draghi auf die Goldwaage legen – und am Ende abwägen, ob der EZB-Chef nun auf ein Ende der Niedrigzinspolitik hingewiesen hat oder nicht. Sie wissen: Die ultraweiche Geldpolitik der EZB passt nicht mehr zur Konjunktur im Euro-Land – und zu dem heißlaufenden Aufschwung in Deutschland schon gar nicht.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%