Neoliberalismus Wer handelt, bekriegt sich nicht

Premium
Containerschiff Quelle: imago

Der Neoliberalismus ist zum Schimpfwort verkommen – warum nur? Wer die Idee der Freiheit ernst nimmt, hat überzeugende Argumente zur Hand: für eine friedliche Weltordnung und gegen den grassierenden US-Egoismus.

Erstaunlich, welche Karriere einige politische Schlachtrufe machen. So geschieht es nicht selten, dass Begriffe irgendwann genau das Gegenteil dessen bedeuten, was sie zum Zeitpunkt ihrer Genese aussagen sollten.

Wenn wir also heute von „Neoliberalismus“ sprechen, beziehen wir uns nicht mehr auf die Ursprungsidee, die einen Dritten Weg zwischen ungezügeltem Kapitalismus und Kommunismus suchte und in das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft mündete. Die heutige, tiefe Abneigung gegenüber diesem Begriff ist deshalb bemerkenswert, weil der Neoliberalismus eigentlich dafür gesorgt hat, dass die Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg so erfolgreich geworden ist.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%