WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Ölpreis Mordfall Khashoggi lässt Ölpreis sinken

Premium
Das Opec-Logo auf einem Smartphone und Donald Trump im Hintergrund: Ohne den Druck durch die US-Regierung hätte Saudi-Arabien den Ölpreis vermutlich schon in die Höhe getrieben. Quelle: imago images

Bei ihrem anstehenden Treffen in Wien könnte die Opec eine Produktionskürzung beschließen, um den Ölpreis wieder nach oben zu treiben. Wenn da nur nicht Donald Trump wäre.

Es kommt nicht oft vor, dass Bankanalysten ihre Arbeit selbstkritisch bewerten. Eugen Weinberg macht eine Ausnahme. „Vor zwei Jahren waren meine Prognosen deutlich besser“, gesteht der Chef-Rohstoffstratege der Commerzbank. 2016 etwa musste er seine Vorausschau für den Ölpreis kein einziges Mal nachjustieren. Und nun? Da „könnte man die Prognosen fast täglich nach oben oder unten anpassen“, es gebe am Ölmarkt derzeit „Szenarien für nahezu jeden Preis“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%