WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Idealo-Chef gegen Google „Das Sterben der Preisvergleich-Portale hat längst begonnen“

Premium
Kampf vor Gericht: Idealo hat eine Schadensersatzklage gegen Google eingereicht. Quelle: imago images

Philipp-Christopher Peitsch, Geschäftsführer des Berliner Preisvergleichsportals Idealo, zu den Hintergründen seiner Schadensersatzklage gegen den US-Internetkonzern Google – und warum dessen missbräuchliches Verhalten bis heute anhält.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Herr Peitsch, Idealo hat kürzlich vor dem Landgericht Berlin eine Schadensersatzklage gegen Google wegen Marktmissbrauch eingereicht. Warum das?
Philipp-Christopher Peitsch: Uns geht es um den fairen Wettbewerb zwischen großen und kleinen Anbietern im Internet. Wir wollen verhindern, dass Google als marktbeherrschende Suchmaschine uns als deutlich kleineres Preisvergleichsportal mit unlauteren Mitteln aus dem Geschäft drängen kann. Dafür ziehen wir nun auch vor Gericht. Die wichtigste Grundlage ist die Entscheidung der EU-Kommission aus dem Jahr 2017, in der Google beim Preisvergleich ein missbräuchliches Verhalten attestiert wird. Die Begründung machen wir uns zu eigen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%