WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Künstliche Intelligenz Was die Ethikleitlinien der EU in Unternehmen ändern

Premium
Darf ich? Europäische Roboter sollen künftig ethischen Prinzipien folgen Quelle: imago images

Künstliche Intelligenz soll dem Menschen dienen, fordert die EU-Kommission in ihren neuen Ethikleitlinien für die Technologie. Sie zeigen vor allem, wie viel gegenwärtig noch schiefläuft.

Für Menschen mit dunkler Hautfarbe könnte es auf der Straße gefährlicher werden, wenn Autos von Algorithmen gesteuert werden. Forscher am Georgia Institute of Technology haben geprüft, wie gut gängige Software Passanten in Fotos erkennt. Das Ergebnis: Dunkelhäutige fallen öfter durchs Raster der künstlichen Intelligenz (KI) als Hellhäutige.

Noch rollen Robotertaxis, in denen solche Programme zur Bilderkennung stecken, nicht über europäische Straßen. Doch die Studie zeigt, vor welches Dilemma KI die Menschheit stellt: Einerseits revolutioniert die Technologie unser Leben. Sie bringt selbstfahrende Autos auf die Straße, kann medizinische Therapien entwickeln und die Bücher ganzer Bibliotheken blitzschnell in andere Sprachen übersetzen. Andererseits richtet KI, wenn sie mit falschen oder auch zu wenigen Daten trainiert wird, Schäden an, die viel größer sind als Schäden, die einzelne Autofahrer, Ärzte oder Übersetzer verursachen. Selbst Programmierer mit den besten Absichten können böse KI entwickeln, wenn sie die Tragweite ihrer Arbeit nicht überblicken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%