WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Künstliche Intelligenz Wie Mittelständler um die wenigen KI-Fachkräfte werben

Premium
Nicht nur Zukunftsmusik: Einige Unternehmen setzen KI erfolgreich in der Fertigung ein. Etwa, um Maschinenschäden vorherzusagen. Ärzten hilft sie bei der Diagnose und in vielen Smartphoneprogrammen bei der Navigation. Quelle: Getty Images

Künstliche Intelligenz ist Chance und Bedrohung zugleich. Vor allem die Suche nach dem knappen Personal stellt viele Unternehmen vor Probleme. Mittelständler konkurrieren mitunter mit IT-Größen wie Apple und Google. Dabei schlummern in fast jedem Unternehmen KI-Talente.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Mark Fischer führt durch seine neuen Büros; überall Glas, Licht, ruhige Ecken für Besprechungen. An den Decken und Wänden klebt die neuste Schallschutztechnik, und in der geräumigen Küche steht – natürlich – ein Tischkicker. An nichts soll es seinen neuen Mitarbeitern mangeln. Der Manager des Autozulieferers Schaeffler stellt sich vor eines der bodentiefen Fenster: „Wenn man morgens ins Büro kommt, kann man drüben am Waldrand sogar Rehe grasen sehen.“ Fischer hat gelernt, Herzogenaurach als Vorteil zu vermarkten. Die meisten Arbeitgeber auf der Suche nach Fachkräften würden hier die Nachteile sehen: tiefe fränkische Provinz, 40 Minuten Busfahrt vom nächsten ICE-Anschluss und Flughafen entfernt. Doch Fischer und sein Team haben es trotzdem geschafft, 150 Experten für künstliche Intelligenz (KI) hierher zu locken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%