Biometrie Handy entriegeln per Handbewegung statt Fingerabdruck

Premium
Martin Zizi will es Menschen leichter machen, ihr Handy zu entriegeln. Quelle: Niall David

Fingerabdruck und Gesichtserkennung sind für ihn von gestern: Ein belgischer Forscher entsperrt sein Handy mit einer absolut unfälschbaren Handbewegung.

Martin Zizi hat fast sein gesamtes Berufsleben damit verbracht, die Rolle der menschlichen Hand in der Evolution zu ergründen. Er hat das Zusammenspiel zwischen Hirn und Handmuskeln gemessen und in Formeln gekleidet. „Diese Signale ergeben eine so unverwechselbare Signatur, dass sich mit ihnen jeder Mensch zweifelsfrei identifizieren lässt“, sagt der Professor für Neurophysiologie.

Diese Erkenntnis will Zizi jetzt zu Geld machen. Er stößt sich mit seinem Bürostuhl weg von der Wand, an der eine vollgekritzelte Tafel hängt. Er rollt nach vorn und ergreift sein Smartphone, das sich dabei sofort entriegelt – ganz ohne einen Code einzutippen, den Daumen auf den Bildschirm zu drücken oder das Gesicht davorzuhalten. Ein Sensor im Telefon hat die Bewegung von Zizis Handmuskulatur ausgewertet und sie ihm zugeordnet. „Greifen, fertig“, sagt der Chef des Start-ups Aerendir, und: „Im Gegensatz zum Fingerabdruck oder zur Gesichtserkennung ist die Bewegung nahezu unmöglich zu hacken.“

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%