WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Genetik Die Geldmaschine des 21. Jahrhunderts

Premium
Software aus dem Reagenzglas Quelle: Winni Wintermeyer

Die Doppelhelix der DNA ist die Informationstechnik der Zukunft. Wie Wissenschaftler die Gesetze der Natur umschreiben – und Investoren Milliarden in das Big Business mit den Genen packen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Es gibt Hunderte Start-ups in San Francisco, die einen Onlineshop betreiben. Aber der von Emily Leproust ist einzigartig. Man kann bei der Biologin Desoxyribonukleinsäure (DNA) bestellen wie Schuhe bei Zalando. Ein paar Klicks genügen.

An einem trüben Nachmittag sitzt Leproust in einem Raum ihres Unternehmens Twist Bioscience, moderner Glasbau, oberste Etage, umgeben von Dutzenden jungen Leuten an Dutzenden von Schreibtischen. Die Unternehmerin öffnet ihren Laptop und lädt auf der Seite ihres Shops eine Exceltabelle hoch, die mehrere Abfolgen aus den Buchstaben A, T, G und C enthält: Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin – Bausteine der DNA. Kurz darauf erscheint ein Preis für das Biomolekül: mehr als 700 Euro. Per Kreditkarte bezahlen, bestellen, ein Klick noch – „das war’s“, sagt Leproust. Und klappt den Laptop wieder zu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%