WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler Völlig überforderte Eigner!

Premium
Ex-Audi-Chef Rupert Stadler Quelle: dpa

An der Anklage gegen Ex-Audi-Chef Rupert Stadler tragen die Familien Porsche und Piëch Mitschuld. Sie haben bis zur Festnahme an ihm festgehalten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Eigentum verpflichtet. Doch die Eigentümerfamilien Porsche und Piëch scheinen dem nicht gewachsen zu sein.

Das zeigt die aktuelle Anklage der Staatsanwaltschaft München gegen Ex-Audi-Chef Rupert Stadler. Denn die Familien hielten viel zu lange an Stadler fest – obwohl es im Aufsichtsrat mächtige Stimmen gab, die lange und immer wieder einen Neuanfang ganz oben an der Spitze forderten. Doch diese Stimmen wurden nicht gehört. Die Familien hielten stets ihre schützende Hand über Stadler.

Hätten die Familien Stadler aber direkt nach dem Bekanntwerden des Dieselskandals im September 2015 gefeuert, hätte dies womöglich Schlimmeres verhindern können. Denn Audi war die Keimzelle des Skandals, in Ingolstadt wurden die Motoren auch für VW entwickelt. Und Stadler, seit 2007 an der Spitze von Audi stand, soll laut Staatsanwaltschaft auch nach Bekanntwerden des Skandals dafür gesorgt haben, dass Schummelautos der Marken Audi und VW weiter verkauft wurden. Das wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%