WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Automanufaktur Rimac Was plant Porsche mit dem schnellsten Elektrosportwagen der Welt?

Premium
Marke Eigenbau: Der elektrische Rennwagen C Two von Rimac kostet knapp zwei Millionen Euro, hat dafür aber auch 2000 PS. Quelle: Presse

Das kroatische Start-up Rimac baut den schnellsten Elektrosportwagen der Welt. Vergangenes Jahr ist Porsche dort eingestiegen, nun erhöhen die Stuttgarter ihren Anteil. Was wollen sie mit der kleinen Automanufaktur?

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Abgehetzt kommt Mate Rimac an, fahrig sagt er „hallo“, dann muss er schnell nach hinten, in die Konstruktionshalle, zu seinem Baby, dem Supersportwagen Rimac C Two. Sehen, was seine Ingenieure heute geschafft haben. Vorher, sagt Rimac, könne er keinen klaren Gedanken fassen. Der 31-Jährige streichelt das Karbon-Chassis, das „größte jemals gebaute“ natürlich, begutachtet die vier Elektromotoren, die gemeinsam „nie erreichte“ 2000 PS leisten. Es ist ein einziger Superlativ, den Rimac da inszeniert. So überfliegend wie seine gleichnamige Firma, die hier in zwei ehemaligen französischen Autohäusern vor den Toren Zagrebs logiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%